Sie sind hier:

Leica V Lux 4 ist dreifach stark

Vom: 29.10.2012

Die Leica V-Lux 4 punktet 3-fach: Ein großer Brennweitenumfang, Videos in Full-HD und ein neuer, digitaler, hochauflösender Sucher. Das gefällt nicht nur den Leica-Fans.

Enorme Brennweite ein Plus der Leica V-Lux 4

Ihr lichtstarkes Objektiv (1:2,8) schafft spielend scharfe Aufnahmen selbst bei dunklen und schwierigen Lichtbedingungen. Das 24-fach-Supertelezoom-Objektiv der Leica V-Lux 4 leistet sich trotz des enormen Brennweitenumfangs von 25 bis 600 mm danke der gleichbleibenden Lichtstärke keine Schwächen. Den Rest besorgt der nagelneue 12-Megapixel-CMOS-Bildsensor mit natürlichen, perfekt gesättigten Farben und einem vorbildlichen Kontrastumfang.

 

Das zweite Plus: Videos in Full-HD-Qualität

Die Leica V-Lux 4 zeichnet Full-HD-Videos im AVCHD-Format mit 1920 × 1080 Pixeln und mit 60 Bildern je Sekunde auf. Der neue CMOS-Bildsensor leistet dabei einen wesentlichen Beitrag, um höhere Bildraten zu ermöglichen und dadurch schnelle Objekte detailgetreu im Film wiederzugeben. Videos können für alle Web2.0 Anhänger im MP4 Format gespeichert werden. Das lästige Konvertieren entfällt und Leica gibt hier die Möglichkeit ein internettaugliches Format einfach herzustellen. Das integrierte Mikrofon schafft Stereoton und nutzt einen Windgeräuschefilter und unterstreicht den Anspruch der Leica V-Lux 4: Unkompliziert für Videos gerüstet zu sein.  

 

Neuer hochauflösender Sucher – das Plus Nr. 3

Die Leica V-Lux 4 setzt auf einen neuen digitalen Sucher. Der Fotograf sieht selbst bei hellem Umgebungslicht Motivausschnitt und Aufnahmeeinstellungen perfekt. Der Sucher liefert ein helles Bild mit einer Auflösung von 1,3 MP 100 % Bildfeld. Die Aufnahmeeinstellungen aus dem Monitor werden auch im Sucher eingeblendet. Gute Ideen am neuen Sucher: die Vergrößerungsfunktion und die Einstellmöglichkeiten für Brillenträger.

 

Fazit: Die Leica V-Lux 4 ist mit neuen Ideen gespickt und gefällt